Familienrezepte/ Herbst- und Winterküche/ Karneval/ Themenküche

Mamas Mandelmutzen

HELAU ihr Lieben,

es ist Karneval. Während die einen das total gruselig finden und dem ganzen Trubel entfliehen, freuen die anderen sich das ganze Jahr auf die tollen närrischen Tage. Ich mag jedenfalls Karneval und habe viele schöne Erinnerungen daran.

Was an Karneval für mich auf jeden Fall dazu gehört sind Mutzen. Für meinen Papa habe ich diese leckeren Mandelmutzen nach einem Rezept meiner Mutter gemacht. Allerdings habe ich eine Klitzekleinigkeit verändert. Im Rezept, das meine Mutter aufgeschrieben hat, steht „1 x Mandel“. Und hier haben wir einen kleinen Interpretationspielraum. Meine Mutter hat nämlich immer gehackte Mandeln in den Teig gegeben. So lecker die Mutzen auch sind und so gerne ich ansonsten auch Mandeln mag, aber immer auf den gehackten Mandelstücken in der sonst so fluffigen Mutze rumzukauen … nee, das ist überhaupt nicht meins.

Irgendwie hatte meine Mama ein Faible für gehackte Mandeln. Ich erinnere mich noch an folgende Begebenheit: Meine Tochter und ich waren bei meinen Eltern zum Mittagessen. Fröhlich verkündete meine Mutter mir, dass sie für mich Schokoladenpudding zum Nachtisch gemacht habe. Super … ich liebe Schokoladenpudding und freute mich schon auf meinen leckeren Nachtisch. Als ich dann aber den ersten Löffel probierte … was war das? Ihr kennt die Antwort, oder? Mandelstückchen. Der folgende Dialog ging ungefähr so:
„Mama, warum sind da gehackte Mandeln in meinem Schokopudding?“
„Aber das ist doch lecker.“
„Nein, Mama! Ich mag keine Mandelstückchen in meinem Schokopudding, auf denen ich die ganze Zeit rumkauen muss.“
„Also, wir mögen das gerne.“ (Anmerkung von mir: Mein Papa mag gar keinen Pudding.)
„Das ist schön, aber ich mag es nicht. Und der Pudding war doch für mich, oder?“

Da im Rezept eben nur 1 x Mandeln steht, habe ich anstelle der gehackten, einfach mal 100 g gemahlene Mandeln zum Teig gegeben. Papa und mir haben die Mutzen superlecker geschmeckt. Und ich glaube, Mama hätte sie so auch gemocht und sich sicherlich gefreut, dass ich „ihre“ Mutzen backe … egal ob mit gehackten oder gemahlenen Mandeln.

Mamas leckere Mandelmutzen

Und? Wie würdet ihr die Mutzen lieber essen? Mit gehackten oder gemahlenen Mandeln? Schreibt mir gerne in den Kommentaren … ich bin gespannt.

Mandelmutzen

Leckere Mutzen zum Karneval nach einem Rezept meiner Mutter.

Ingredients

  • 250 g Magerquark
  • 200 g Zucker
  • 3 P. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 100 g gehackte oder gemahlene Mandeln (je nach Geschmack)
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • Öl zum Ausbacken
  • Puderzucker zum Bestäuben

Instructions

1

Schlage den Quark mit dem Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig auf.

2

Gib die Mandeln hinzu und rühre sie unter.

3

Mische Mehl mit Backpulver und Natron und rühre alles gut unter.

4

Erhitze das Öl in einem Topf (Es sollte so viel Öl im Topf sein, dass die Teigstücke zum Ausbacken darin schwimmen können.).

5

Wenn das Öl heiß ist, gibts du mit zwei Löffeln kleine Teigportionen hinein (von der Menge irgendwas zwischen großer Walnuss und Golfball) und backst diese goldbraun aus.

6

Hebe die Mutzen mit einer Schaumkelle aus dem heißen Fett und gib sie auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller.

7

Wenn die Mutzen etwas abgetropft sind, legst du sie in eine Schüssel und bestäubst sie mit Puderzucker.

Notes

Bitte sei beim Arbeiten mit dem heißen Fett sehr vorsichtig! Die Mutzen schmecken am besten frisch. Wenn du sie gut verschlossen aufbewahrst, sind sie am nächsten Tag aber auch noch sehr lecker.

Mamas leckere Mandelmutzen

Du hast die Mandelmutzen ausprobiert? Dann zeig doch mal … #myyummyprojects oder @myyummyprojects.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply