Backen/ Brot

Frühstücks-Bananenbrot

Gefühlt habe ich erst gestern mit meiner Familie auf das neue Jahr angestoßen. Ein Blick auf den Kalender zeigt aber untrüglich … mehr als die Hälfte des Januars ist schon wieder vorbei. Trotz des bereits vorangeschrittenen Januars möchte ich euch aber dennoch alles, alles Gute für das Jahr 2020 wünschen und hoffe, ihr seid alle gut hinein gekommen!

Auch wenn ich sorgfältig meine Einkäufe für Weihnachten und Silvester plane, bleiben trotzdem immer irgendwie Reste übrig. Aus dem restlichen Fonduefleisch, Würstchen und Gemüse habe ich einen herzhaften Eintopf gekocht. Der restliche Käse und die Kartoffeln wurden für einen leckeren Auflauf verwendet. Und ja, dann waren da noch die drei kleinen Bananen, deren gelbes Kleid sich über die Feiertage ziemlich braun gefärbt hatte.

Aber das ist ja kein Problem, reife Bananen kann man prima für leckere Smoothies einfrieren oder ein Bananenbrot daraus backen. Und genau das, nämlich ein Bananenbrot sollte auch aus meinen übrig gebliebenen Banänchen werden. Da ich aber nach den ganzen Leckereien der Adventszeit nun wieder begonnen habe, mich bewusster zu ernähren, wollte ich keinen zusätzlichen Zucker in meinem Bananenbrot. Und es wäre schön, wenn ich das Brot mit Butter und Marmelade zum Frühstück essen könnte.

Also Bananen mit etwas Zitronensaft püriert und mit Eiern schaumig geschlagen. Sahne hatte ich auch noch da, rein damit. Ein wenig Dinkelmehl, Haferflocken, Haferkleie, Backpulver und ein paar Pekkannüsse und Cranberries untergerührt und ab in den Ofen. Herausgekommen ist dieses leckere Frühstücks-Bananenbrot …

Am Liebsten hätte ich das Brot direkt aus der Form geholt und probiert. Aber nein … erstmal etwas auskühlen lassen, schließlich wollte ich das Brot ja in einem Stück haben. Dann war es aber endlich soweit und ich konnte mein Frühstücks-Bananenbrot probieren. Ja … genauso hatte ich es mir vorgestellt: Leicht süß durch die Bananen und kernig durch die Haferflocken. Das Frühstücksbrot lässt sich gut in Scheiben schneiden. Die Konsistenz liegt irgendwo zwischen einem Haferbrot und klassischem Bananenbrot. Da ich nicht sicher war, wie lange das Brot hält, habe ich es scheibchenweise eingefroren.

Frühstücks-Bananenbrot

Brot und Brötchen
By Silke / myyummyprojects
Cooking Time: 45 - 50 Minuten

Ein leckeres kerniges Frühstücksbrot mit einer leichten Süße aus Bananen.

Ingredients

  • 3 reife Bananen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • 200 ml Sahne
  • 100 g feine Haferflocken
  • 100 g grobe Haferflocken
  • 100 g Dinkelmehl
  • 50 g Haferkleie
  • 3 TL Backpulver
  • 30 - 50 g Pekkanusskerne, gehackt
  • 30 - 50 g getrocknete Cranberries

Instructions

1

Püriere die Bananen mit dem Zitronensaft.

2

Gib die Eier, Zimt und Kardamom hinzu und schlage alles schaumig.

3

Rühre die Sahne unter.

4

Mische die Haferflocken mit dem Dinkelmehl, der Haferkleie, dem Backpulver, den Nüssen und den Cranberries und hebe alles unter die Bananenmasse.

5

Fette eine Kastenform (ca. 24 cm) gut und gib den Teig hinein.

6

Backtemperatur: 180° C

7

Backzeit: ca. 45 - 50 Minuten +/-

8

Lasse das Brot nach dem Backen in der Form etwas auskühlen, bevor du es herausstürzt und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lässt.



Dir gefällt das Rezept? Dann freue ich mich über einen Kommentar.
(Den Post teilen darfst du natürlich auch gerne.)
Du hast das Frühstücks-Bananenbrot ausprobiert? Dann zeig doch mal … #myyummyprojects oder @myyummyprojects

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply