Advent und Weihnachten/ Backen/ Geschenke aus der Küche/ Plätzchen

Geschenke aus der Küche: Niedliche Schneemänner

Schneemänner

Also ich weiss ja nicht, wie es euch so geht, aber ich freue mich immer riesig über Geschenke aus der Küche. Egal ob selbstgemachte Marmelade, Likörchen, Pralinen, Plätzchen, Gewürzmischungen und was man sonst noch so alles Leckeres zaubern kann. Auch habe ich selbst die Erfahrung gemacht, dass man mit mit Liebe gemachten und hübsch verpackten selbsthergestellten Leckereien anderen Menschen meist immer eine Freude bereitet.

Schneemannplätzchen habe ich schon des Öfteren in verschiedenen Medien gesehen und wollte unbedingt mal welche selber machen, da ich die Idee einfach total schön finde. Als ich dann vor wenigen Wochen beim Einkaufen die Ausgabe 12/2019 des „meine Familie & ich“ Magazins mitgenommen hatte und zu Hause dann darin blätterte, lachten mich plötzliche kleine niedliche Schneemänner an. Ich war sofort verliebt und beschloss, die netten kleinen Kerle alsbald nachzumachen.

Das Rezept für die Taler, ein Honigteig, klang einfach und lecker. Meine einzige Sorge war, dass ich die Schneemänner vielleicht nicht so hübsch hinbekomme, da ich gestalterisch nicht so begabt bin. Na ja, aber ein Versuch war es ja auf jeden Fall wert. Den Teig habe ich schon am Vorabend zubereitet, da er über Nacht gekühlt ruhen musste. Erst war ich etwas skeptisch, da der Teig wie ein festerer Rührteig aussah (gut, im Rezept stand geschrieben, dass der Teig weich ist, aber ich bin dann doch immer ein bisschen gespannt, wie er sich letztendlich verarbeiten lässt). Aber alles supi … als ich den Teig am nächsten Tag weiterverarbeitet habe, lies er sich hervorragen ausrollen. Laut Rezept sollten ca. 25 Taler herauskommen. Ich hatte am Ende 17 Stück. Vielleicht habe ich den Teig aber auch einfach zu dick ausgerollt.

Nach dem Backen und Auskühlen der Taler ging es dann an`s Verzieren. Ich bereitete den Zuckerguss wie im Rezept beschrieben mit 3 EL Wasser zu, allerdings empfand ich ihn als ziemlich fest. Also habe ich noch etwas mehr Wasser hinzugegeben, bis der Zuckerguss sich so anfühlte, dass man ihn gut verstreichen konnte. Da muss man sich etwas herantasten.

Bevor ich den Guss auf die Taler gegeben habe, habe ich den Marshmallows mit Zuckerschrift Gesichter aufgemalt. Wenn man dann so plötzlich von 17 freundlich lächelnden Gesichtern umgeben ist, bekommt man direkt automatisch auch irgendwie gute Laune. Beschwingt kleckste ich den Guss auf die Taler, drückte die Marshmallows sanft auf und schnippelte anschließend noch die Gummischnüre zurecht, um den Schneemännern diese als Schal umzulegen. Gut, vom Design her wäre sicherlich noch Luft nach oben und man hätte noch Ärmchen oder Knöpfe aufmalen können, aber ich fand meine Schneemänner auch so total hübsch. Da ich so verzückt war, habe ich direkt ein Foto meiner Schneemänner auf Instagram gezeigt. Binnen weniger Minuten meldeten sich auch schon die ersten beiden Freundinnen und fragten nach dem Rezept.

Natürlich wollte ich zumindest auch einen Schneemann probieren. Schließlich möchte man ja, dass das Verschenkte nicht nur hübsch aussieht, sondern auch noch schmeckt. So richtig war ich zuerst nicht angetan (ich muss aber auch zugeben, dass ich immer äußerst kritisch bin, wenn ich etwas gekocht oder gebacken habe), allerdings weiß ich ja auch, dass viele Gebäcke frisch gebacken erstmal gar nicht so dolle schmecken und erst im Laufe der Zeit ihren wundervollen Geschmack entwickeln.

Schneemänner

Hübsch eingepackt konnten die Schneemänner nun also verschenkt werden. Als kleine Nikolausgeschenke für Filias Freundinnen und als kleine Willkommensgeschenke für meine „Frühstücks-Mädels“ sind sie jedenfalls sehr gut angekommen.

Niedliche Schneemänner

Ein schönes kleines Geschenk aus deiner Küche.

Ingredients

  • 70 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 125 g Honig
  • 1TL Pottasche
  • 2 EL Wasser
  • 320 g Mehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Kakao
  • 1 Ei
  • 3 EL Milch
  • 220 g Puderzucker
  • weiße Marshmallows
  • bunte Zuckerschrift
  • bunte Gummischnüre

Instructions

1

Gebe die Butter, den Zucker und den Honig in einen Topf und koche alles auf, bis sich der Zucker gelöst hat. Masse anschließend abkühlen lassen.

2

Verrühre die Pottasche mit dem Wasser .

3

Mische das Mehl mit dem Zimt und dem Kakao.

4

Nun gibst du die Honigmasse hinzu und verknetest alles.

5

Das Ei und die Pottasche gibst du nun auch noch zum Teig und knetest diese unter.

6

Jetzt kommt der Teig in Frischhaltefolie gewickelt über Nacht in den Kühlschrank.

7

Am nächsten Tag rollst du den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick aus und stichst Kreise (Durchmesser 7cm) aus.

8

Die Teigtaler legst du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und bestreichst sie mit der Milch.

9

Backtemperatur: 180° C vorgeheizt

10

Backzeit: ca. 7 Minuten +/-

11

Nimm die Taler aus dem Ofen und lasse sie auf einem Gitter auskühlen.

12

Male mit der bunten Zuckerschrift Gesichter auf die Marshmallows.

13

Verrühre den Puderzucker mit 3 - 4 EL Wasser, gibt jeweils 1 - 2 EL vom Guss auf jeden Taler und verstreiche ihn darauf.

14

Setze auf jeden Taler einen Marshmallow und drücke ihn ganz leicht in den Zuckerguss.

15

Schneide die bunten Schnüre zurecht und lege jeweils einen Teil wie einen Schal um die Marshmallows.

Notes

Laut Rezept sollen ca. 25 Schneemänner herauskommen. Bei mir waren es 17.

Dir gefällt mein Post? Dann freue ich mich über einen Kommentar.
(Den Post teilen darfst du natürlich auch sehr gerne.)
Du hast die Schneemänner ausprobiert? Dann zeig doch mal … #myyummyprojects oder @myyummyprojects

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply